Neue Beiträge
Rechner aufmotzen...
von: LyAvain Gestern 12:03 zum letzten Beitrag Gestern 12:03

Ausflug am 20.09.2018
von: ^^Lilly^^ 22.09.2018 13:39 zum letzten Beitrag 22.09.2018 13:39

Amazonen Geplapper Teil 2
von: Janina Dufaux 19.09.2018 21:24 zum letzten Beitrag 19.09.2018 21:24

Abmeldung
von: Susi 17.09.2018 19:08 zum letzten Beitrag 17.09.2018 19:08

Ausflug heute 14.9.18
von: Sklavin Randt 17.09.2018 15:42 zum letzten Beitrag 17.09.2018 15:42

SKYRIM das RPG auf PC oder Konsole
von: Janina Dufaux 09.09.2018 21:04 zum letzten Beitrag 09.09.2018 21:04

RL-Treffen München, Folge 32
von: Brigitt Loening 08.09.2018 20:10 zum letzten Beitrag 08.09.2018 20:10

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe Susi
von: Susi 07.09.2018 19:20 zum letzten Beitrag 07.09.2018 19:20

Eisenbahnpläne
von: LyAvain 02.09.2018 13:25 zum letzten Beitrag 02.09.2018 13:25

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebes Glitzerchen
von: Wolwaner 02.09.2018 07:57 zum letzten Beitrag 02.09.2018 07:57

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe yve
von: Wolwaner 02.09.2018 07:57 zum letzten Beitrag 02.09.2018 07:57

Zoo Duisburg - Tigerbabys 2016
von: Atrista 29.08.2018 07:29 zum letzten Beitrag 29.08.2018 07:29

Ausflug zum Schmetterlinge Fangen
von: ^^Lilly^^ 28.08.2018 07:27 zum letzten Beitrag 28.08.2018 07:27

experience ? und wie gehts weiter
von: Sklavin Randt 26.08.2018 22:22 zum letzten Beitrag 26.08.2018 22:22

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe Smaragd
von: Smaragd 26.08.2018 01:17 zum letzten Beitrag 26.08.2018 01:17

Zebramanguste
von: Atrista 21.08.2018 19:35 zum letzten Beitrag 21.08.2018 19:35

Hat nix mit SL zu tun... (Simulatoren)
von: LyAvain 19.08.2018 20:35 zum letzten Beitrag 19.08.2018 20:35

Ly's Insel - "Eine Hommage an Amazonien"
von: LyAvain 19.08.2018 17:05 zum letzten Beitrag 19.08.2018 17:05

Leicht und kuschelig
von: LyAvain 18.08.2018 13:58 zum letzten Beitrag 18.08.2018 13:58

Ein ganz normaler Morgen Teil 2
von: ette hubbenfluff 17.08.2018 20:25 zum letzten Beitrag 17.08.2018 20:25

Suche


Foren Kategorien
Kategorie

Kategorie
Nur für registrierte User

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie
Interessante Themen rund um das allgemeine Wissen
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 222

Was ist mobiles Taggen?

Beitragvon Atrista » 07.07.2017 11:42

Werben Sie noch oder taggen Sie schon?


In Asien bereits überall präsent, ist Mobile Tagging in Europa schwer im Kommen. Auf einem 2-D-Barcode lassen sich Informationen speichern, die der Nutzer über sein Foto-Handy direkt abrufen kann. Unternehmen können die Technologie nutzen, um zu informieren, zu unterhalten und dem Verbraucher das Leben leichter zu machen.

Auf dem großen Banner vor dem Eingang des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe prangt ein riesiger Barcode. Ebenso sind auf allen Flyern, Broschüren und Plakaten des ZKM Barcodes abgebildet. „Take your phone, take a photo“ steht als Erklärung dabei. Wer nun mit seinem Foto-Handy einen solchen Barcode – ein so genanntes Tag – fotografiert, der gelangt auf eine spezielle Website bzw. Microsite. „Die Barcodes verlinken auf Seiten, die speziell für die Handy-Nutzung aufbereitet sind und so blitzschnell Informationen in Wort, Bild und Ton liefern“, erklärt Friederike Walter, beim ZKM zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Zu sehen ist beispielsweise ein Film, in dem der künstlerische Vorstand Peter Weibel einen Einblick in sein Büro gewährt.

Was hier passiert, nennt sich Mobile Tagging. Zum 20-jährigen Jubiläum in diesem Jahr setzt das ZKM auf die technische Neuerung in der Wissensvermittlung. „Als zukunftsorientierte Institution wollen wir innovative Techniken ausprobieren, mit denen wir unsere Ausstellungsräume zeitlich und räumlich ausdehnen können“, so Friederike Walter

Infos per Barcode und Handy

Was verbirgt sich dahinter? Beim Mobile Tagging liest man mit seinem Foto-Handy einen 2-D-Barcode aus. 1-D-Barcodes findet man auf Produkten aus dem Supermarkt, 2-D-Barcodes sehen etwas anders aus und können noch mehr Informationen speichern. In der Regel enthalten sie den Link auf eine Webseite. Eine so genannte Reader-Software decodiert die Informationen. Neue Handys verfügen bereits beim Kauf über diese Software, bei älteren Modellen lässt sie sich nachträglich installieren. Es gibt verschiedene 2-D-Barcodes; das ZKM benutzt den weit verbreiteten QR-Code. QR steht für "quick response", also schnelle Antwort.

Infos per Barcode und Handy

Was verbirgt sich dahinter? Beim Mobile Tagging liest man mit seinem Foto-Handy einen 2-D-Barcode aus. 1-D-Barcodes findet man auf Produkten aus dem Supermarkt, 2-D-Barcodes sehen etwas anders aus und können noch mehr Informationen speichern. In der Regel enthalten sie den Link auf eine Webseite. Eine so genannte Reader-Software decodiert die Informationen. Neue Handys verfügen bereits beim Kauf über diese Software, bei älteren Modellen lässt sie sich nachträglich installieren. Es gibt verschiedene 2-D-Barcodes; das ZKM benutzt den weit verbreiteten QR-Code. QR steht für "quick response", also schnelle Antwort.

Bild

Der Charme von Mobile Tagging liegt darin, dass sich statische Informationsträger mit dem Internet verbinden lassen und den Konsumenten zu interaktivem Handeln anregen. Der Benutzer gelangt direkt auf spezielle Seiten, die für ihn in der konkreten Situation von Interesse sind – ohne dass er dafür eine Internetadresse eintippen oder navigieren muss.

Vorreiter bei der Anwendung sind die asiatischen Länder; insbesondere Japan, wo Mobile Tagging bereits zum Alltag gehört. Auf Youtube ist in einem Video zu sehen, wie riesige Menschentrauben vor Plakaten von Walt Disney stehen und über die abgebildeten Codes mobile Angebote abrufen. Von dieser Werbewirkung können deutsche Unternehmen zwar bislang nur träumen, aber auch hierzulande ist Mobile Tagging auf dem Vormarsch.

Der Charme von Mobile Tagging liegt darin, dass sich statische Informationsträger mit dem Internet verbinden lassen und den Konsumenten zu interaktivem Handeln anregen. Der Benutzer gelangt direkt auf spezielle Seiten, die für ihn in der konkreten Situation von Interesse sind – ohne dass er dafür eine Internetadresse eintippen oder navigieren muss.
Vorreiter bei der Anwendung sind die asiatischen Länder; insbesondere Japan, wo Mobile Tagging bereits zum Alltag gehört. Auf Youtube ist in einem Video zu sehen, wie riesige Menschentrauben vor Plakaten von Walt Disney stehen und über die abgebildeten Codes mobile Angebote abrufen. Von dieser Werbewirkung können deutsche Unternehmen zwar bislang nur träumen, aber auch hierzulande ist Mobile Tagging auf dem Vormarsch.

Bei Veranstaltungen scheint sich Mobile Tagging zu etablieren. Auch die MFG Baden-Württemberg, Innovationsagentur des Landes für IT und Medien, nutzte die Technologie im Juni 2008, um das Programm des Deutschen Multimedia Kongresses (DMMK) als Microsite per Mobile Tag zur Verfügung zu stellen. Plakate mit dem Slogan „Feel the Tag“ bewarben die Aktion.
Mobile Tagging eröffnet Unternehmen interessante neue Werbemöglichkeiten. Die Anwendungsgebiete sind vielseitig, und insbesondere der Blick nach Japan zeigt, was alles möglich ist: Hier gibt es die Codes auf Getränkedosen, auf Einwickelpapier von Hamburgern, auf Visitenkarten, Bucheinbänden, Reklametafeln und an vielen weiteren Stellen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

„In Europa erwarten wir in fünf Jahren täglich mehr als 100 Millionen Zugriffe“, sagt Dr. Volker Rieger von der Detecon International GmbH, die im vergangenen Jahr eine Untersuchung zum Thema Mobile Tagging veröffentlicht hat. Einen sehr interessanten Anwendungsbereich sieht er in der Möglichkeit, Verbrauchern den Self-Service zu erleichtern: „Über einen Code können sie beispielsweise Konsumgüter oder Ersatzteile sehr unkompliziert nachbestellen oder sich die Gebrauchsanweisung herunterladen“, so Volker Rieger.

Das Münchner Modelabel emma cott setzt die Technik für den privaten Gebrauch ein. Auf seinen T-Shirts stehen Sätze wie “Mogst bussln”, “I steh auf di” oder „Ruafst mi o”, darunter ist ein Barcode abgebildet. Wer ihn abfotografiert, den bringt das Handy direkt auf das MySpace-, Facebook- oder Xing-Profil seines Trägers. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Selbstdarstellung.


Quelle: MFG Innovationsagentur - Medien- und Kreativwirtschaft


lucundi acti labores
Atrista
Benutzeravatar
Forenmama
 
Beiträge: 2840
Registriert: 06.2009
Barvermögen: 16.589,00 Points
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Emmendingen
Danke gegeben: 18
Danke bekommen: 313x in 167 Posts
Highscores: 9




Forum Statistiken

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Optionen

Zurück zu Wissenswertes für dich und mich

Zurück zu Forum


 
web tracker